Monatliches Archiv für: Februar, 2014

Abschiedsparty mit den Besten

Die erste von zwei Abschiedspartys stand nun endlich an. Die Woche über hatten Mama und ich Kuchen geplant, Fondant geknetet, Rezepte rausgesucht. Es war wirklich stressig, aber es hatte sich definitiv gelohnt.

Buffettisch

Am Ende entstand ein schönes Menü aus Red Velvet Cupcakes, Blueberry Cupcakes und einer echt amerikanisch dekorierten Fondanttorte.

Zuerst, bevor wir uns in die süßen Küchlein legen konnten, gab es selbst gemachte Pizza. Jeder konnte nach Herzenslust seine Pizza belegen und anschließend wurde geschmaust. Yummi.

Zwischen jeder Menge Lacher und Gerede wurden Fotos geschossen, Singstar gespielt und Geschenke verteilt. Ich habe wirklich tolle Dinge bekommen, die mir den Weggang nicht gerade einfacher machen. Ich hab euch wirklich unglaublich lieb und ich freue mich auf jede Menge Skype-Dates.
Ich weiß, wir wollen versuchen, ein Gruppen-Skype-Date zu veranstalten und ich bin jetzt schon gespannt. Hoffentlich verstehen wir uns überhaupt.. :D

Danke an alle, die da waren. Es war ein unvergesslicher Abend! Wirklich.

xoxo Ani

PS: Hier sind ein paar Kostproben des Abends.

Ein Konsulattermin

Freitag früh, den 24.01.2014 war es soweit. Alle Vorbereitungen waren getroffen, die Fotos gemacht (egal, wie unschön sie sein mögen) und alle Unterlagen unterschrieben und in einer Klarsichthülle verstaut. Mein Termin beim Konsulat war um 7.30, also sind meine Mutter und ich um 6.15 losgefahren.

Konsulat FrankfurtDas Konsulat in Frankfurt ist gut erreichbar und ein Parkplatz ist direkt nebendran, auch die Straße bietet genügend Möglichkeiten zum Parken. Am besten lasst ihr wirklich alles auch Geldbörse, etc. im Auto oder verstaut es in einem Schließfach. Ihr kommt dadurch schneller durch die Schleusen.

Man steht sich vor der Tür eine Weile die Füße platt, aber dann wird man an einen von zwei Schaltern gerufen. Hierbei müssen eins vor allem die beachten, die in Frankfurt zum Konsulat gehen:

Schalter 1 ist zuerst für Residents of the United States, die in Deutschland leben.
Schalter 2 ist zuerst für Non-Residents.
Ihr werdet in der linken Schlange stehen und der zweite Schalter ist hinter einer kleinen Mauer, direkt hinter Schalter 1. Leicht zu finden.

Dort gebt ihr eure gesamten Unterlagen ab. Der Pass wird kontrolliert und über euren Code auf der Terminbestätigung wird nochmal verifiziert, dass ihr den Termin habt. Anschließend werdet ihr zur Sicherheitskontrolle geschickt. Diese befindet sich noch vor der Tür! Falls ihr doch etwas dabei habt (Geldbörse oder zum Beispiel den Gürtel, nur kein Handy – das auf keinen Fall mitnehmen!) werdet ihr dort gebeten, es in einen Plastikbeutel zu legen. Diesen nehmt ihr dann mit rein.

Drinnen fühlt ihr euch dann kurzzeitig in einen Flughafen versetzt. Ihr müsst Jacke und Schal ausziehen und zusammen mit euren Unterlagen in einen Korb legen, der durch einen Scanner fährt. Währenddessen tretet ihr dann durch den Scanner.

Mit den Klamotten wieder an und den Unterlagen in der Hand geht es dann über einen Innenhof in das nächste Gebäude.

Dort steht ein sehr netter Mann, der einem einen grünen Zettel aushändigt, mit der Reihenfolge, wie man seine Unterlagen zu ordnen hat. Wenn man nicht sicher ist, hilft er einem auch sehr gerne. Die Schalter 1-7 sind direkt neben der Rezeption und dort stellt man sich an. An einem der Schalter werden dann wieder die Unterlagen überprüft und Fingerabdrücke genommen. Ist ein ganz simpler Prozess, mit so einem schönen grünleuchtenden Glasprozessor. Sollte man noch kein Foto eingereicht haben, wird dieses dort auch eingescannt.  Man wird danach an einen weiteren Schalter geschickt, dort werden die Fingerabdrücke überprüft und man bekommt erklärt, an welchem Schalter man nun das Visagespräch hat. (11-23)

An jenem Schalter werden einem dann auf Englisch fragen gestellt. Meine Fragen waren:

  • What do you want to do in the US?
  • How many kids are you going to look after?
  • What are your prior experiences?

Einem werden auch noch Rechte ausgehändigt, die man dann später in den USA haben wird. Wenn das Visum genehmigt wird, wird das einem direkt gesagt.

Glücklicherweise sagte der nette Herr am Schalter zu mir: „Your visa is approved.“

Es ist ungefähr so, wie vor dem Interview, dass man mit der Agentur hat. Man ist viel aufgeregter als eigentlich nötig. Das einzig Wichtige ist, dass man alle Unterlagen hat und entspannt bleibt.

Nonimmigrant visa application status

Anschließend geht eine Runde Warterei los. Ich warte bis heute noch auf das Visum. Doch heute stand beim Statusupdate, welchen ihr hier nachschauen könnt, dass meine Bewerbung nun „Issued“ ist. Dies bedeutet, dass mein Antrag durchgearbeitet ist und mein Visum die nächsten Tage ankommen wird.

Viel Erfolg und immer Ruhe bewahren!

xoxo Ani

Info

Name: Ani
Age: 24
Country: Germany

"Living is the rarest thing in life - most people simply exist." - Oscar Wilde

I'm here to live my life. I want to travel the world, have my dreams come true. This is my story, the rest of my life!

Daddy Birthday!

Tage
0
-229
0
Stunden
-1
-4
Minuten
-3
-2
Sekunden
0
-1

Mommy Birthday!

Tage
0
-219
0
Stunden
-1
-4
Minuten
-3
-2
Sekunden
0
-1

Follow me on my journey.

You don\'t always have the time to check out my blog? Simply enter your e-mail address and a new post hits you first. xoxo Ani

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: