Monatliches Archiv für: März, 2014

Spring Break.. für Kinder

Diese Woche war schulfrei. Mein Größter Ca. geht ja in den Kindergarten. Das System hier ist etwas anders. Der Kindergarten entspricht bei uns schon den ersten zwei Schuljahren. Die Grundschule ist bei uns vergleichbar mit der Klasse 3 bis 6. Danach kommt die Middle School, die Junior High School und die letzten vier Jahre sind die High School.

Monkey JoesJedenfalls war demnach Ca. diese Woche zuhause und wir wollten ihn beschäftigen. Montag und Dienstag waren wir zwar zuhause, aber wir hatten Freunde da. Mittwoch sind wir zu „Monkey Joes” gegangen. Dort gibt es riesige Hüpfburgen und es ist verdammtschwer den Überblick über 4 Kinder zu behalten. Monkey Joes_2Der Kleinste ist ja noch zu klein, um dies zu geniessen. Die Triplets liebten es. Pizza gab es zum Lunch und pünktlich zur Naptime waren wir wieder zuhause.

 

 

Donnerstags ging es zu Sapora. Das ist eine Art Indoorspielplatz. Tunnelsysteme und Rutschen,  bis zu kleinen Trampolinen. Dort hatten wir richtig Spass, da, dadurch das der Größte dabei war, die Triplets sich auch etwas trauten und so auch den grossen Parkour erklommen. Es ist schön zu sehen, wenn der Grosse auf seine Geschwister aufpasst und sich ihnen annimmt.

Chucky Cheese_4Freitags waren wir bei „Chucky Cheese“. Das ist eine Spielehalle, mit vielen Automatenspielen. Für alle vier ein toller und geeigneter Ort. Kleine Fahrgeschäfte wie Safari oder Reiten auf einem Pferd sind super geeignet um die Triplets beschäftigt zu halten. Und Ca. liebt Shooting-Spiele. Da kann man auch Tickets gewinnen, für die man dann auch Gewinne bekommen kann. Natürlich braucht man erst mal eine ganze Menge an Tickets und die Preise entsprechen nicht mal ansatzweise dem Gewinn, aber hey, die Kids haben Spass und die Erwachsenen können sich entspannen und einfach Spass dabei haben, den Kids zuzuschauen.
Chucky Cheese_2Chucky Cheese_3

 

 

 

 

Dieses Wochenende gehe ich auf ein Charity-Event. Dort gibt es verschiedene Stände mit Restaurants, bei denen man dann probieren kann. Ich bin gespannt und werde berichten. Noch eine kleine Ankündigung:
Vom 15/05/2014 bis 19/05/2014 bin ich in LAS VEGAS. Daher gibt es jetzt auch auf der Startseite den tollen Countdown!! Ich freue mich soooooo!!

Und dann kommen meine Mama und Ralf mich ja auch besuchen im Juni. Ein bisschen Geburtstag feiern und Sonne tanken im tollen Fort Mayers in Florida.. Hoffentlich kann die liebe Fabienne mitkommen. Es wäre wirklich super!!

xoxo Ani

Es war einmal ein Sonntag

Es war einmal ein entspannter Sonntag im März des Jahres 2014. Ein Aupair lebte seit fast sieben Wochen bei einer Gastfamilie in Byron. In diesen Wochen war der Schnee ein ständiger Begleiter gewesen.

Doch an diesem Sonntag änderte sich etwas. Der Grill wurde angeschmissen. Prime Rib
Ein grosses, saftiges Stück Fleisch der Sorte Kuh fand seinen Weg auf das magische Gerät, um binnen ein paar Stunden zu einer extravaganten Prime Rib zu werden.
Es roch nicht nur gut, nein, es sah auch gut aus. Doch was würden die inneren Werte zeigen? Denn darauf kommt es ja nun in den meisten Märchen an, nicht wahr?

Wir sollten es schon bald rausfinden. Das Fleisch war auch von Innen sehr gut und nach wie vor saftig. Und es schmeckte vorzüglich!Es war einmal ein Sonntag_prime rib2 Dazu gab es Salat und auch Kartoffeln, aber die waren mir zuviel. Daher gibt es dazu nur ein Foto im Anhang.

Die Grillsaison kann beginnen und der Schnee auch seine letzten Flocken wegbewegen!

Und wenn sie nicht vollgestopft sind, dann werden sie noch lange an dem Stück Fleisch essen.

xoxo Ani

Plan B

Eigentlich wollte ich übers Wochenende ja nach Kewanee fahren und Brooke sehen. Leider ist Brooke krank und so bin ich in Byron geblieben.

Eine gute Sache: ich hab das Haus für mich alleine. Eine schlechte Sache: hier sind verdammt viele Fenster und ein Wald direkt vor der Tür. Daher sind meine Blenden geschlossen und ich versuche nicht bei jedem Geräusch auszuflippen.

Rockford StreetsHeute habe ich auch mein Zimmer mal richtig schön aufgeräumt; jetzt duftet es schön nach Zitrone.

Anschliessend war ich in Rockford und habe mir ein paar neue Sportklamotten gekauft und die erste Klatschzeitschrift. Ab und an braucht man das ja auch! :P

Projekt Sommer ist gestartet!

xoxo Ani

Ein neuer Rekord, Chick Filet und Frozen

Ein neuer Tag und schon wieder Freitag. Ab sofort sind meine Posts auch aktuell!

Es ist faszinierend, wie schnell die Tage hier vorbeigehen. Und trotzdem habe ich am Ende des Tages nicht wirklich das Gefühl etwas getan zu haben. Das ist nichts Schlimmes, es ist nur einfach ein durchschnittlicher Tag.

C. und ich sagen Hi

C. und ich sagen Hi

Heute jedenfalls kam ich ganz normal nach oben. Meine HM, die Kids und ich wollten zum Lunch nach Rockford fahren zu Chick Filet. Dort gibt es.. richtig geraten.. alles mit Chicken. Doch es ist wirklich ein cooles Fast Food „Restaurant“, da dort die Kids, ähnlich wie bei den McDonalds in Deutschland (zumindest bei manchen) so eine Art Indoorspielplatz haben und dort spielen können. Für die Kids ein Paradies, für die Eltern eine Art Entspannung.
Doch bevor wir uns überhaupt auf den Weg machen konnten, hatte H. (die Kleine) schon ihren Rekord erneut höher gesetzt. Wenn sie sich nicht gut benimmt, dann bekommt sie eine Auszeit. Heute früh waren es, glaube ich, 5 Auszeiten. Neuer Rekord!
Ich war wirklich glücklich, als wir uns auf den Weg machen konnten. Wenn die Kids im Auto sitzen, dann können sie ihren Film schauen und sind eigentlich ganz friedlich. Die meiste Zeit :D

Bei Chick Filet hatten wir unsere Runde Spass/Entspannung und ich bekam meinen ersten Chai Tea Latte (von Starbucks natürlich) seit ich in Byron angekommen bin.. und sogar umsonst! Das ist echt toll hier. Wir mussten ca. 15 Minuten warten und aus diesem Grund sagte die Dame am Schalter nur „Kommt gar nicht auf den Gedanken bezahlen zu wollen, ihr musstet viel zu lange warten.“ Jemand soll mir mal einen Starbucks oder auch jeden anderen Laden in Deutschland zeigen, der das macht.. Ich war jedenfalls glücklich mit meinem Getränk und die Kids schliefen auf dem Rückweg auch im Auto ein, sodass wir sie gleich ins Bett stecken konnten.

Und dann war ich tatsächlich auf dem Laufband. Danach fühlt man sich einfach spitze. Geduscht und frisch gekleidet, bin ich dann auch noch auf die Sonnenbank.
Ich muss definitiv ein wenig brauner werden. So kann ich auf keinen Fall ins Schwimmbad oder an den Strand. Und dieses Mal habe ich sogar keinen Sonnenbrand bekommen :D

Dieses Wochenende fahren wir wieder nach Kewanee zu Nicoles Mutter. Brooke wird auch da sein und wir werden wahrscheinlich ins Kino gehen und eine Kleinigkeit essen vorher.

Ich poste definitiv ein paar Bilder danach.
Euch ein schönes Wochenende!

xoxo Ani

Das Abschiedswochenende und ein paar neue Freunde

Am Wochenende bevor Terry nach Hause fuhr, waren wir noch mit Ryan (Seans Bruder), seinem Mitbewohner Adam und Brooke (eine Freundin von Nicole in meinem Alter – genauer gesagt so alt wie ich) im örtlichen Pub. The Cave. Durchwachsenes Publikum, aber es war doch ein lustiger Abend. Brooke und ich haben uns sehr gut verstanden und wollen auch zusammen nach Chicago. Jetzt muss sich nur noch ein Datum finden.

Brooke, Terry und Ich

Brooke, Terry und Ich

Gegen 1 Uhr sind wir nach Hause gekommen und unmittelbar ins Bett gefallen. Herrje war ich müde! Und angeheitert.. Aber da es ja Wochenende war und ich off duty, war das alles kein Problem.

Am nächsten Morgen sind Brooke, Terry und ich noch in einem Pancakeladen frühstücken gegangen. Diese Pancakes waren unglaublich lecker. Leider war bei Terry in der Erdbeersosse ein Wurm. Das war leider unschön, da auch die Bedienung meinte, es sei nur ein Strunk. (Wir sind tatsächlich in der Lage einen Strunk von einem Wurm zu unterscheiden, aber gut ;)) Geschmeckt hat es trotzdem und so musste Terry wenigstens nur einen Pancake bezahlen. Es war leider so viel, dass wir uns die Hälfte einpacken lassen mussten. So hatten wir aber wenigstens noch was für später.

Und so war auch schon wieder dieses Wochenende und das Letzte mit Terry vorbei.
Aber so unschön es ist, bin ich doch glücklich eine neue Freundin gefunden zu haben! Auf weitere tolle Erlebnisse.

xoxo Ani

Info

Name: Ani
Age: 24
Country: Germany

"Living is the rarest thing in life - most people simply exist." - Oscar Wilde

I'm here to live my life. I want to travel the world, have my dreams come true. This is my story, the rest of my life!

Daddy Birthday!

Tage
0
-198
-2
Stunden
-2
-2
Minuten
-3
0
Sekunden
-1
-9

Mommy Birthday!

Tage
0
-188
-2
Stunden
-2
-2
Minuten
-3
0
Sekunden
-1
-9

Follow me on my journey.

You don\'t always have the time to check out my blog? Simply enter your e-mail address and a new post hits you first. xoxo Ani

Follow

Get every new post on this blog delivered to your Inbox.

Join other followers: